Bearbeitungszentrum

Produktivität auf der nächsten Stufe

Vollautomatische Walzenbearbeitung mit höchster Effizienz

Maximale Produktivität, höchste Bearbeitungsqualität, volle Automation – mit diesen Vorteilen überzeugt das von Herkules entwickelte Bearbeitungszentrum für Walzen. Das innovative Bearbeitungszentrum besteht aus einer Schleifmaschine und einer integrierten Beladeeinrichtung für das automatische Be- und Entladen der Walzen inklusive des Transports von und zur Walzenpalette.

Die systemübergreifende Steuerung regelt den reibungslosen Ablauf zwischen Maschine und Beladeeinrichtung und ermöglicht es, in einem Programm alle Werkstücke auf der Palette vollautomatisch nacheinander zu bearbeiten. Durch das kompakte Design benötigt das Maschinen-Loader-Konzept nur eine minimale Aufstellfläche.

Mit vielfältigen Ausstattungsvarianten, wie zum Beispiel der bewährten Mess- und Prüftechnik von HCC/KPM, wird das Bearbeitungszentrum individuell an Ihre Anforderungen angepasst. Herkules berät Sie gerne, welche Lösungen für Sie realisiert werden können.

Minimale Nebenzeiten garantiert

Herzstück des kompakt bauenden Bearbeitungszentrums ist eine Schleifmaschine aus dem Hause Herkules. Bestückt wird es über eine verfahrbare Werkstückpalette, die innerhalb und außerhalb des vollautomatischen Bereichs geparkt werden kann. Während des vollautomatischen Bearbeitungsprozesses der Walzen von einer Palette wird die andere Palette zeitgleich be- und entladen. Dadurch werden die Nebenzeiten minimiert und die Produktivität der Anlage gesteigert – es geht keine wertvolle Schleifmaschinenkapazität mehr verloren.

Eine systemübergreifende Steuerung ermöglicht die vollautomatische Bearbeitung aller Werkstücke auf der Palette. Der Loader wurde so konzipiert, dass zwei Walzen (fertig geschliffene und zu schleifende Werkstücke) gleichzeitig transportiert werden können. So werden Leerfahrten zum Holen und Bringen von Werkstücken minimiert.

Wie von Herkules bekannt, erfolgt die fundamentfreie Aufstellung der Maschine in Monolith™-Bauweise. Auch für die Beladeeinrichtung wird keinerlei Fundament benötigt. Dies macht das Loader-Konzept nicht nur wirtschaftlich noch interessanter – der Produktionsablauf wird nicht durch unnötige Fundamentarbeiten in der Halle gestört.

Neugestaltung der Mitnahme

Um die Walzen, die zwischen Spitzen aufgenommen werden, nicht mit einem zusätzlichen Mitnehmer versehen zu müssen, wurde von Herkules ein System entwickelt, das die Walze über gefederte Mitnahmebolzen an ihrer Stirnseite automatisch kuppelt und antreibt.

Die durch den Schleifprozess entstehenden Kräfte werden durch eine vollautomatische Herkules Einpunktlünette kompensiert. Der Einsatz dieser parallel zur Schleifscheibe mitfahrenden Einpunktlünette stellt dauerhaft und reproduzierbar höchste Formgenauigkeit und Oberflächenqualität der Werkstücke sicher.

Die Herkules Bearbeitungszentren können durch umfangreiche Optionen erweitert und ergänzt werden:

  • C-Frame-Caliper zur Walzenvermessung
  • Eddy Current Wirbelstrommessgerät
  • Ultraschall-Messgerät
  • Roll Surface Inspection System
  • Automatische Einpunktlünette
  • Walzentrocknungseinrichtung
  • Walzeneinölvorrichtung
  • vollautomatisches Baustückwenden
  • Aufnahme von Walzen mit Baustücken
  • Baustückentlastungen / Softloader
  • RFID Walzenerkennung
  • vollständige Integration in ein Roll Shop Management System

Weitere Sonderlösungen werden gerne für Sie umgesetzt.

Technische Daten

Jedes Bearbeitungszentrum wird maßgeschneidert entsprechend den Anforderungen des Kunden gebaut. Diese Dimensionen kann Herkules umsetzen:

  • Walzendurchmesser 1.000 mm
  • Walzengewicht bis zu 30 t
  • Schleifantrieb bis zu 100 kW
  • Walzenlänge bis zu 6.500 mm
  • Anzahl der bearbeiteten Walzen/Monat: 3.500
Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

T: +49 271 6906-0

E-Mail-Anfrage